Prof. Dr. phil. Martin Booms

Dr. Martin Booms

Geschäftsführender Direktor
Akademie für Sozialethik und Öffentliche Kultur

Professor für Wirtschaftsethik
an der Steinbeis University Berlin

Dozent für Philosophie
an der Universität Bonn

Dozent für Wirtschafts-/Unternehmensethik
an der Universität St. Gallen (Schweiz)





Bildungsweg

Abitur in Emmerich am Rhein 1990.
Studium der Philosophie, Germanistik und Erziehungswissenschaft an der Universität Bonn 1991–1996, Abschluss: Erstes Staatsexamen 1997.
Anschließend 1997–2001 Promotionsstudiengang im Fachbereich Philosophie, davon 1999–2001 als Stipendiat der Graduiertenförderung des Landes Nordrhein-Westfalen.
Promotion mit einer Arbeit über die Philosophie Arthur Schopenhauers und Erlangung des Doktorgrades 2001, Förderung der Drucklegung durch die Schopenhauer-Stiftung (Dissertationsstipendium). Professur für Wirtschaftsethik an der Steinbeis Universität Berlin 2016.

Berufliche Tätigkeiten

   

  • 1999–2001 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Wissenschaft und Ethik (IWE) in Bonn.
  • 2001–2003 Wissenschaftlicher Mitarbeiter als Organisator des XIX. Deutschen Kongresses für Philosophie (zusammen mit Wolfram Hogrebe) am Institut für Philosophie der Universität Bonn.
  • 2003–2006 Leiter der Zentralabteilung und Stellvertretender Geschäftsführer am Deutschen Referenzzentrum für Ethik in den Biowissenschaften (DRZE).
  • Seit 2007 bis heute Gründungsdirektor und Geschäftsführer der Akademie für Sozialethik und Öffentliche Kultur (ask), Beirat: Gerhart Baum BM a.D.
  • 2011–2014 Mitglied der Geschäftsführung des Instituts für werteorientierte Unternehmensführung (IWU), Berlin.
  • Seit 2016 Professur für Wirtschaftsethik an der Steinbeis Universität Berlin.
  • Seit 2002 bis heute Lehrbeauftragter im Fachbereich Philosophie an der Universität Bonn, Schwerpunkt Allgemeine Philosophie, Politische Ethik, Sozialethik, Wirtschafts-/Unternehmensethik.
  • Seit 2011 bis heute Lehrbeauftragter für Reflexionskompetenz im Bereich Wirtschafts- und Unternehmensethik an der Universität St. Gallen/Schweiz.
  • 2011–2016 Lehrbeauftragter im Fachbereich Responsible Management an der Steinbeis University Berlin (berufsbegleitender Master, in englischer Sprache), seitdem als Professor für Wirtschaftsethik.
  • Seit 2013 bis heute Lehrbeauftragter am Zentrum für Angewandte Kulturwissenschaft und Studium Generale des KIT Karlsruhe (ehemals Universität Karlsruhe) im studienbegleitenden Programm „Kompetenzkompass“, Fachschwerpunkt Wirtschaft u. Werte/Unternehmensverantwortung.
  • Seit 2016 Lehrbeauftragter im Bereich Wirtschaftswissenschaft an der Alanus Hochschule Alfter.
  • 2009–10 Lehrbeauftragter im Bereich Wirtschafts- und Unternehmensethik am Institut für Entrepreneurship (Leitung: Götz Werner) der Universität Karlsruhe.
  • 2008-09 Lehrbeauftragter für Wirtschafts- und Unternehmensethik im Fachbereich International Management der Universität Flensburg.
  • 2004–2010 Seminartätigkeit an der Akademie des Auswärtigen Amtes der Bundesrepublik Deutschland, Berlin.
  • Freie Vortrags-, Publikationstätigkeit im Schnittfeld von Wirtschaft/Gesellschaft/Politik, Öffentlichkeit und Wissenschaft.     

Wissenschaftliche Schwerpunkte

  • Wirtschafts- und Unternehmensethik
  • Theorie der Arbeit
  • Theorie der Verantwortung
  • Sozialphilosophie
  • Politische Philosophie

Wirkinteressen

  • Aufdeckung und Institutionalisierung von Schnittstellen zwischen wissenschaftlicher, insbesondere philosophischer Theorie und politischer, wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Wirklichkeit
  • Förderung einer Ethik öffentlicher Kultur
  • Wertevermittlung
  • Bildungstätigkeit im Sinne der Förderung kritischen Urteilsvermögens.

Universitäre Lehrveranstaltungen/Hochschullehre

  • Corporate Responsibility: Ethisches Assessment eines Unternehmens in der Versicherungsbranche. HS 2017. 4 SWS, Master-Studiengang MOK. Universität St. Gallen/Schweiz.
  • Einführung in die Wirtschafts- und Unternehmensethik. Zusammen mit Prof. Dr. Thomas Beschorner. HS 2017. 4 SWS, Bachelor-Studiengang, Bereich Reflexionskompetenz. Universität St. Gallen/Schweiz.
  • Der Ruf nach unternehmerischer Verantwortung: Mode, Moralisierung oder mehr?  HS 2017, Öffentliche Vorlesung. Universität St. Gallen/Schweiz. 
  • Was ist Verantwortung? Normative Grundlagen und praktische Bedeutung. FS 2017. 2 SWS, Master-Studiengang, Bereich Reflexionskompetenz. Universität St. Gallen/Schweiz.
  • Corporate Ethics Management.
    3 SWS (= Blockseminar 14.–28.01.2017, in englischer Sprache), berufsbegleitender Master-Studiengang "Responsible Management". Steinbeis Hochschule, Institute Corporate Responsibility Management, Berlin.
  • Ethik des Sterbens. WS 2016/17. 2 SWS. Bachelor. Fachbereich Philosophie. Universität Bonn (zugleich öffentliches Kolloquium der Akademie für Sozialethik und Öffentliche Kultur).
  • Wie viel Werte braucht die Wirtschaft – und wenn ja, welche? HS 2016.
    Öffentliche Vorlesung. Universität St. Gallen.
  • Ethik der Arbeit. HS 2016. 2 SWS. Master. Reflexionskompetenz/Wirtschaftsethik. Universität St. Gallen.
  • Philosophie und Wirtschaft. Warum Ökonomie mehr ist als Ökonomie. FS 2016. 4 SWS. Master, Reflexionskompetenz. Universität St. Gallen.
  • Wirtschaft und Philosophie. Warum Ökonomie mehr ist als Ökonomie. 
    WS 2015/16. 2 SWS. Master, Wirtschaftswissenschaften. Alanus Hochschule Alfter.
  • Corporate Ethics Management. 3 SWS (= Blockseminar 16.–20.01.2016, in englischer Sprache), berufsbegleitender Master-Studiengang "Responsible Management". Steinbeis Hochschule, Institute Corporate Responsibility Management, Berlin.
  • Ethik des Krieges. WS 2014/15. 2 SWS. Bachelor, interfakultäre Lehrveranstaltung. Universität Bonn (zugleich öffentliches Kolloquium der Akademie für Sozialethik und Öffentliche Kultur).
  • Was ist Verantwortung? Normative Grundlagen und praktische Bedeutung. HS 2014. 4 SWS, Master-Studiengang, Bereich Reflexionskompetenz. Universität St. Gallen/Schweiz.
  • Verantwortung im Unternehmen: Ethisches Assessment eines Unternehmens im Rüstungs- und Technologiesektor. FS 2015.
    4 SWS, Praxisprojekt Master, Studiengang Management, Organisation und Kultur (MOK). Universität St. Gallen,
    in Zusammenarbeit mit der RUAG AG, Bern/Schweiz.(zusammen mit Manuela Eichmüller).
  • Verantwortung – Normative Grundlagen und praktische Bedeutung. FS 2015. 2 SWS, Master-Studiengang, Kontextstudium „Reflexionskompetenz“. Universität St. Gallen/Schweiz.
  • Welche gesellschaftliche Verantwortung haben Wirtschaftsunternehmen – und warum?  SS 2015. 2 SWS. Bachelor, interfakultäre Lehrveranstaltung. Universität Bonn.
  • Corporate Ethics Management.
    3 SWS (= Blockseminar 17.–21.01.2015, in englischer Sprache), berufsbegleitender Master-Studiengang "Responsible Management". Steinbeis Hochschule, Institute Corporate Responsibility Management, Berlin.
    Leitung: Dr. Martin Booms.
  • Philosophie und Gesellschaft: Was ist Gerechtigkeit? WS 2014/15.
    2 SWS. Bachelor, interfakultäre Lehrveranstaltung. Universität Bonn (zugleich öffentliches Kolloquium der Akademie für Sozialethik und Öffentliche Kultur).
  • Werte und Wirtschaft. Ethische Grundlagen von Ökonomie. HS 2014.
    4 SWS, Master-Studiengang. Universität St. Gallen/Schweiz.
  • Was heißt Verantwortung? Normative Grundlagen und praktische Bedeutung. FS 2014. 2 SWS, Master-Studiengang, Kontextstudium "Reflexionskompetenz/Wirtschaftsethik". Universität St. Gallen/Schweiz.
  • Corporate Ethics Managment.
    2 SWS (= Blockseminar 11.-15.01.14, in englischer Sprache). Master-Studiengang "Responsible Management". Steinbeis University, Institute Corporate Social Responsibility Management, Berlin.
  • Philosophie und Wirtschaft. Über die nicht-ökonomischen Grundlagen von Ökonomie. WS 2013/14.
    2 SWS, Bachelor-Studiengang/Öffentliches Kolloquium, Universität Bonn. Gastreferent: Gerhart R. Baum, BM a.D.
  • Was heißt Verantwortung? Normative Grundlagen und praktische Bedeutung. FS 2013.
    2 SWS, Master-Studiengang, Kontextstudium "Reflexionskompetenz/Wirtschaftsethik". Universität St. Gallen/Schweiz.
  • Corporate Ethics Managment.
    2 SWS (= Blockseminar 12.-16.01.13, in englischer Sprache). Master-Studiengang "Responsible Management". Steinbeis University, Institute Corporate Social Responsibility Management, Berlin.
  • Philosophie und Politik X: Verantwortung. WS 2012/13.
    2 SWS, Master-Studiengang/Öffentliches Kolloquium. Universität Bonn.
    Gastreferenten: Gerhart R. Baum, Bundesinnenminister a.D.; Prof. Jürgen-Friedrich Hake, Forschungszentrum Jülich; Christian Lindner, MdL NRW.
  • Philosophische und kulturelle Grundlagen des Wirtschaftsdenkens. HS 2012. 4 SWS, Master-Studiengang, Universität St. Gallen/Schweiz.
  • Ethik der Arbeit. FS 2012.
    2 SWS, Master-Studiengang, Kontext "Reflexionskompetenz".
    Universität St. Gallen/Schweiz.
  • Philosophie und Politik IX: Zukunft. WS 2011/12.
    2 SWS, Master-Studiengang/Öffentliches Kolloquium. Universität Bonn.
    Gastreferenten: Gerhart R. Baum, Bundesinnenminister a.D.; Prof. Jürgen-Friedrich Hake, Forschungszentrum Jülich.
  • Analytical Component of Corporate Responsibility Management.
    1 SWS (= Blockseminar 06.-07.01.2012, in englischer Sprache), Master-Studiengang "Responsible Management". Steinbeis Hochschule, Institute Corporate Social Responsibility Management, Berlin.
  • Corporate Ethics Management.
    2 SWS (= Blockseminar 08.-10.01.2012, in englischer Sprache), Master-Studiengang "Responsible Management". Steinbeis Hochschule, Institute Corporate Social Responsibility Management, Berlin.
  • Philosophische und kulturelle Grundlagen des Wirtschaftsdenkens. HS 2011.
    4 SWS, Bachelor-Studiengang. Universität St. Gallen/Schweiz.
  • Corporate Ethics Management.
    2 SWS (= Blockseminar 17.-19.06.2011, in englischer Sprache), Master-Studiengang "Responsible Management". Steinbeis Hochschule, Institute Corporate Social Responsibility Management, Berlin.
  • Integrative Economic Ethics.
    1,5 SWS (= Blockseminar 20.-21.06.2011, in englischer Sprache), Master-Studiengang "Responsible Management". Steinbeis Hochschule, Institute Corporate Social Responsibility Management, Berlin.
  • Der Staat. Über die Gerechtigkeit. SS 2011.
    2 SWS, Bachelor-Studiengang. Universität Bonn.
  • Philosophie und Politik VIII: Philosophie der Macht. WS 2010/11.
    2 SWS, Öffentliches Kolloquium/Magister-Studiengang, Übung für Fortgeschrittene/Bachelor-Studiengang. Universität Bonn.
    Gastreferenten: Gerhart Baum, BM a.D., Nikolaus Brender, Ex-Chefradakteur des ZDF.
  • Versorung oder Erfüllung? Philosophische Theorien der Arbeit. SS 2010.
    2 SWS, Magister-Studiengang, Übung für Fortgeschrittene. Universität Bonn.
  • Ethische Dimensionen von Wirtschaft und Unternehmen. WS 2009/10. 
    2 SWS, Bachelor-Studiengang, Fachbereich Entrepreneurship. 
    Universität Karlsruhe.
  • Philosophie und Politik VII: Philosophie der Sicherheit . WS 2009/10.
    2 SWS, Magister-Studiengang, Übung für Fortgeschrittene/Öffentliches Kolloquium. Universität Bonn. 
    Gastreferenten: Prof. Dr. Dr. Udo Di Fabio, Bundesverfassungsrichter; Gerhart R. Baum, Bundesinnenminister a.D.; Jürgen-Friedrich Hake, Leiter Systemforschung und Technologische Entwicklung, Forschinszentrum Jülich; Dr. Henrik Pontzen, Risikoethiker und Risikonmanager in der Finanzbranche).
  • Wirtschafts- und Unternehmensethik II. SS 2009.
    2 SWS, Master-Studiengang, Fachbereich Internationales Management. Universität Flensburg.
  • Philosophie und Politik VI: Philosophie der Heimat. WS 2008/09.
    2 SWS, Öffentliches Kolloquium/Magister-Studiengang, Übung für Fortgeschrittene. Universität Bonn.
    Gastreferenten u.a.: Charlotte Knobloch, Präsidentin Zentralrat der Juden in Deutschland; Gerhart R. Baum, Bundesinnenminister a.D.; Rita Süssmuth, Bundestagspräsidentin a.D.
  • Wirtschafts- und Unternehmensethik I. WS 2008/09.
    2 SWS, Masterstudiengang, Fachbereich International Management. Universität Flensburg.
  • Philosophische Theorien der Bildung. SS 2008.
    2 SWS, Bachelor-Seminar, Modul Kulturphilosophie. Universität Bonn.
  • Philosophie und Politik V: Philosophie der Bildung. WS 2007/08.
    2 SWS, Öffentliches Kolloquium/Magister-Studiengang, Übung für Fortgeschrittene. Universität Bonn.
    Gastreferenten u.a.: Prof. Dr. Andreas Pinkwart, Bildungs- u. Forschungsminister des Landes Nordrhein-Westfalen; Bärbel Dieckmann, Oberbürgermeisterin der Stadt Bonn; Gerhart R. Baum, Bundesminister des Inneren a.D.
  • Ökonomie und Vernunft – Grundlagen einer kritischen Wirtschaftsethik. SS 2007.
    2 SWS, Magisterstudiengang, Übung für Fortgeschrittene. Universität Bonn.
  • Philosophie und Politik IV: Philosophie der Wirtschaft. WS 2006/07.
    2 SWS, Öffentliches Kolloquium/Magisterstudiengang, Übung für Fortgeschrittene. Universität Bonn.
    Gastreferent: Ex-Bundesinnenminister Gerhart R. Baum).
  • Hannah Arendt: Vita activa oder Vom tätigen Leben. SS 2006.
    Magister-Studiengang, Übung für Fortgeschrittene. Universität Bonn.
  • Philosophie und Politik III: Philosophie der Freiheit. WS 2005/06.
    2 SWS, Öffentliches Kolloquium/Magister-Studiengang, Übung für Fortgeschrittene. Universität Bonn.
    Gastreferent: Ex-Bundesinnen­minister Gerhart R. Baum.
  • René Descartes, Meditationes. SS 2005.
    2 SWS, Magister-Studiengang, Übung für Anfänger. Universität Bonn.
  • Philosophie und Politik II: Philosophie der Arbeit. WS 2004/05.
    2 SWS, Öffentliches Kolloquium/Magister-Studiengang, Übung für Fortgeschrittene. Universität Bonn.
    Gastreferent: Ex-Bundesarbeitsminister Dr. Norbert Blüm.
  • Der Tod, die Seele und die Philosophie – Platons Phaidon. SS 2004.
    2 SWS, Magister-Studiengang,Proseminar. Universität Bonn.
  • Philosophie und Politik [I]. WS 2003/04.
    2 SWS, Öffentliches Kolloquium/Magister-Studiengang, Übung für Fortgeschrittene. Universität Bonn.
    Gsstreferent: Ex-Bundesarbeitsminister Dr. Norbert Blüm
    .
  • Kants Kritik der reinen Vernunft II. SS 2003.
    2 SWS, Magister-Studiengang, Proseminar. Universität Bonn.
  • Kants Kritik der reinen Vernunft I. WS2002/03.
    2 SWS, Magister-Studiengang, Übung für Anfänger. Universität Bonn.

Vorträge

Vorträge 2017

  • Unternehmen als politische Akteure? Aktuelle Herausforderungen der Unternehmensverantwortung. Antrittsvorlesung. Steinbeis University Berlin. Berlin, 21. Juni 2017.
  • Die Melancholie des Daseins oder Über die Endlichkeit aller Dinge. Intro-Vortrag „Philosophie im Kino: „Melancholia“. St. Gallen, 13. Juni  2017.
  • Social Entrepreneurship. Impuls-Vortrag an der Alanus Hochschule Alfter. Alfter, 10. Mai 2017.
  • Wer bin ich ‚wirklich‘? Über Echtheit und Selbstinszenierung unserer selbst. Intro-Vortrag „Philosophie im Kino: Toni Erdmann“. Bonn, 8. April 2017.
  • Unternehmen als politische Akteure. Hauptvortrag bei der UPJ-Jahrestagung. Rotes Rathaus Berlin, 30. März 2017.
  • Wirtschaftsethik. Die Krise der westlichen Welt und die Verantwortung von Unternehmen.  Vortragsreihe „Aufbruch in eine nachhaltige Welt“. Winterthur, 29. März 2017.
  • Gibt es den gerechten Krieg?  Vortrag im Rahmen der gleichnamigen Tagung der Konrad-Adenauer- Stiftung vom 22.–26. März 2017. Den Haag, 23. März 2017.
  • Das Dilemma humanitärer Interventionen. Vortrag im Rahmen der Tagung „Gibt es den gerechten Krieg?“ der Konrad-Adenauer-Stiftung vom 22.–26.März 2017. Den Haag, 24, März 2017.
  • Wer bin ich ‚wirklich‘? Über Echtheit und Selbstinszenierung unserer selbst. Intro-Vortrag „Philosophie im Kino: Toni Erdmann“. St. Gallen, 15. März 2017.
  • Jenseits von Gut und Böse. Über die Gründe und die Grenzen von Moral. Intro-Vortrag “Philosophie im Kino: Brothers“. Bonn, 13. Februar 2017.
  • Wann darf der Staat töten? Doppelvortrag zusammen mit Gerhart Baum, BM a.D. im Rahmen der ask-Reihe „Ethik des Sterbens“. Bonn, 13. Januar 2017.

Vorträge 2016

  • Donald Trump und das Aschenbrödel. Über den Zusammenhang von heiler und unheilvoller Welt. St. Gallen, 22. Dezember 2016.
  • Liebe und Tod. Über die ersten und die letzen menschlichen Dinge. Vortrag im Rahmen der ask-Reihe "Philosophie im Kino". Bonn, 05. Dezember 2016.
  • Was heißt eigentlich heute noch Demokratie? Die heimliche Umdeutung des liberalen Modells. Vortrag auf Einladung der Freien Demokratischen Partei (FDP). Frankfurt, 06. Dezember 2016.
  • Jenseits von Gut und Böse. Über die Gründe und die Grenzen von Moral. Vortrag im Rahmen der ask-Reihe "Philosophie im Kino". St. Gallen, 15. November 2016.
  • Gibt es eine Erlösung von der Schuld? Vortrag im Rahmen der ask-Reihe „Philosophie im Kino“. Bonn, 19. September 2016.
  • The Human Dedication To Utopia Or Why Reality Is Always Utopian. Key note lecture, internationale Konferenz “Yaoundé Seminar 2016” (22.–25. August 2016), Université Catholique d’Afrique Central, Yaoundé/Kamerun, 24. August 2016.
  • Über Sinn und Unsinn der Finanzwirtschaft. Vortrag im Rahmen der ask-Reihe "Philosophie im Kino". Vechta, 09. Mai 2016.
  • Tugend oder Terror? Über Gutmenschen, Moralapostel und Prinzipienreiter. Vortrag im Rahmen der ask-Reihe "Philosophie im Kino". Bonn, 25. April 2016.
  • Vergebung oder Vergeltung - Gibt es eine Erlösung von der Schuld? Vortrag im Rahmen der ask-Reihe "Philosophie im Kino". St. Gallen, 05. April 2016.
  • Der Krieg und die Ethik. Radioausstrahlung öffentlicher Universitätsvortrag von Dr. Martin Booms. Deutschlandradio, 27. März  2016. Weitere Informationen und Podcast: hier...
  • Gibt es den gerechten Krieg? Radioausstrahlung öffentlicher Vortrag von Dr. Martin Booms. Deutschlandradio, 26. März 2016. Weitere Informationen und Podcast: hier...
  • Terror und Krieg I: Die neue Rede vom Krieg. Radioausstrahlung öffentlicher Universitätsvortrag von Dr. Martin Booms. DRadio, 09. Januar 2016. Weitere Informationen und Podcast: hier...
  • Terror und Krieg II: Mittel gegen den Terror. Radioaussstrahlung öffentlicher Universitätsvortrag von Dr. Martin Booms. DRadio, 10. Januar 2016. Weitere Informationen und Poscast: hier...
  • Was ist deutsch? Über Heimat und Fremde in Zeiten der Migration. Vortrag im Rahmen der ask-Reihe „Philosophie im Kino“. „Harmonie“ Bonn, 22. Februar 2016.
  • Der Krieg im Nahen Osten und die Flucht nach Europa – was tun? Doppelvortrag zusammen mit Gerhart Baum BM a.D. im Rahmen der ask-Reihe "Ethik des Krieges". Universität Bonn, 15. Januar 2016.

Vorträge 2015

  • Der Terror von Paris – und warum Krieg die falsche Antwort ist. Sondervortrag aus aktuellem Anlass in der Reihe "Ethik des Krieges". Universität Bonn, 30. November 2015. Schriftliche Kurzfassung: hier...
  • Liebe und Tod. Über die ersten und die letzten menschlichen Dinge. Vortrag im Rahmen der Reihe „Philosophie im Kino“. „Kinok“, St. Gallen, 04. November 2015.
  • Die Last des Schweigens - Über den verantwortlichen Umgang mit Schuld. Vortrag im Rahmen der Reihe „Philosophie im Kino“. „Kinok“, St. Gallen, 30. September 2015.
  • Risk And Responsiblity: Companions Or Contrahents? Philosophical Reflections On A Core Relation In The Modern World. Eröffnungsvortrag 13. DocNet-Symposium, Universität St. Gallen, 01. Oktober 2015.
  • Die letzte Reise. Vortrag im Rahmen der Reihe „Philosophie im Kino“. „Harmonie“ Bonn, 15. September 2015.
  • Über die Endlichkeit, das Alter und den Sinn der Langsamkeit. Vortrag im Rahmen der Reihe „Philosophie im Kino“. „Harmonie“ Bonn, 5. Mai 2015.
  • Train Thoughts: Why Economy Is Always More Than Economy Or Why Numbers Do Not Tell Everything.  Vortrag auf internationalem Experten-Symposium Business Ethics and (Moral/ Political) Philosophy, Appenzell 26.-27. Mai 2015.
  • Der Ursprung des Bösen. Vortrag im Rahmen der Reihe „Philosophie im Kino“. „Harmonie“ Bonn, 5. Mai 2015.
  • „Was ist Arbeit – und was ist sie wert? Philosophische Ansätze zu Theorie und Ethik der Arbeit“. Gastvortrag Universität St. Gallen/CH, 23. April 2015.
  • Gerechte Gewalt? Filmvortrag. „Harmonie“ Bonn, 2. März 2015.
  • Irgendwo im Nirgendwo. Über Heimat und Fremde. Kino-Vortrag. „Kinok“ St. Gallen, 24. Februar 2015.
  • Gibt es den gerechten Krieg? Doppelvortrag zusammen mit Gerhart Baum. Universität Bonn, 30. Januar 2015.

Vorträge 2014
  • Warum Philosophie unabdingbar in die Politik gehört. Vortrag auf Einladung des „Bonner Politik-Forums“, 17. November 2014.
  • Unternehmensverantwortung – Was heißt das? Vortrag im Rahmen des Unternehmer-Forums Gnadentaler Unternehmertisch (GUT). Gut Gnadental/Neuss, 11. November 2014. 
  • Verantwortung um jeden Preis? Kino-Vortrag.Kinok“ St. Gallen, 5. November 2014.
  • Geld oder Liebe? Über ein brisantes Beziehungsverhältnis. Kino-Vortrag. „Kinok“ St. Gallen, 24. September 2014.  
  • Die fetten Jahre sind vorbei? Über den Zusammenhang von Wohlstand und Glück. Vechta, 7. Mai 2014.
  • Die Verflüchtigung der Welt. Über das Ende der Langsamkeit und die moderne Entgrenzung von Raum und Zeit. St. Gallen/CH, 23. April 2014.
  • Philosophische Selbständigkeit – selbständige Philosophie. Gast-Vortrag im Rahmen des MA-Studienganges "Wissenschaftsphilosophie" der Universität Hannover. Evangelische Akademie Lokkum, 03. April 2014.
  • Sinn oder Nutzen? Über das glückliche Leben und den Terror der Lebenslücke. St. Gallen/CH, 12. März 2014.
  • Wie gerecht kann eine freie Wirtschaft sein oder Wie kann eine freie Wirtschaft gerecht sein? Zusammen mit Gerhart Baum BM a.D. Doppelvortrag im Rahmen des ask-Kolloquiums "Philosophie und Wirtschaft" an der Universität Bonn, 07. Februar 2014.

Vorträge 2013
  • Big Brother Is Watching You. Bürgerliche Freiheit in Zeiten von Prism, Tempora & Co. Zusammen mit Gerhart Baum BM a.D. Doppelvortrag bei der "Digitalen Stadt Düsseldorf". Düsseldorf, 11. Dezember 2013.
  • Philosophie und Wirtschaft. Die nicht-ökonomischen Grundlage von Ökonomie.  Eröffnungsvortrag zur gleichnamigen Veranstaltungsreihe an der Universität Bonn, 18. Oktober 2013.
  • Let's Get Dirty. Dirty Ethics and the IWU. Zusammen mit Matthias Schmidt. Doppelvortrag auf der IX. Transatlantischen Doktorandenakademie (TADA). Beuth Hochschule Berlin, 02. Oktober 2013.
  • Geist und Gewalt. Über die Banalität des Bösen. St. Gallen (CH), 18. September 2013.
  • Wie wirklich ist die Wirtschaft? Über den Traum des Kapitalismus. Vechta, 21. Juni 2013.
  • Glück und Wohlstand. Zur Bedeutung materieller Güter für das gute Leben. Wien, 27. Mai 2013 und St. Gallen, 14. Juni 2013.
  • Wer ist Spitze? Über Eliten, Außeneiter und soziale Helden. St. Gallen (CH), 25. April 2013.
  • Verantwortung oder Tugendterror? Bürgerliches Engagement zwischen Zivilcourage und Selbstjustiz. Eingangsvortrag zur öffentlichen Abendveranstaltung "Philosophie im Kino", St. Gallen/Schweiz, 21. März 2013.
  • Führung und Verantwortung. Vortrag an der Bonner Akademie zur Forschung und Lehre praktischer Politik (BAPP), Universität Bonn, 21. März 2013.
  • Verfassung und Verantwortung. Zusammen mit Gerhart Baum BM a.D. Gemeinsamer Podienvortrag, ask-Reihe "Philosophie der Verantwortung", Universität Bonn, 22. Februar 2013.

Vorträge 2012
  • Unternehmen und Ethik - Passt das? Jahresabschlussveranstaltung der Reihe "Digitalk" des Unternehmensnetzwerkes "Digitale Stadt Düsseldorf". Gut Gnadental/Neuss, 13. Dezember 2012.
  • Wie wirklich ist die Wirtschaft? Über den Traum des Kapitalismus. Wien/Österreich, 26. September und St. Gallen/Schweiz 07. November 2012.
  • Wie und wieso Philosophie in die Politik gehört. Universität Bonn, 26. Oktober 2012.
  • Die Heimat, die Fremde und der Tod. Integration im Spannungsfeld von Identität und Anderssein. St. Gallen/Schweiz, 27. September 2012.
  • Wo bleibt die Verantwortung? Ethische Perspektiven für die Finanzwelt des 21. Jahrhunderts. Universtätsclub Bonn, 18. September 2012.
  • Zur Bedeutung einer richtig verstandenen Wirtschaftsethik für die akademische Bildung im Managementbereich. Podiumsvortrag im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Essener Impulse" der Fachhochschule für Ökonomie und Managment (FOM). Essen, 04. Juli 2012.
  • Arbeit um jeden Preis? Moderne Arbeit zwischen Würde, Wert und Wettbewerb. St. Gallen/Schweiz, 17. Mai 2012.
  • Gerechte Gewalt? St. Gallen/Schweiz, 26. April 2012.
  • Erst kommt das Fressen, dann die Moral? Öffentlicher Podienvortrag auf Einladung des österreichischen PR-Ethikrates. Wien/Österreich, 17. April 2012. Bericht im "Standard": hier.
  • Europäische Identität und die normative Kraft des Euro. Wirtschaftsethische Überlegungen zu einer (nur) gut gemeinten Idee. Vortrag im Rahmen des Seminars "Europa in der Finanz- und Eurokrise" der Konrad Adenauer Stiftung. Cadenabbia/ITA, 19. März 2012.
  • Heimat - Philosophische und politische Persepktiven. Vortrag im Rahmen der Tagung "Patriotismus – Heimat – Integration" der KAS und des Instituts für Politikwissenschaft und Soziologie der Universität Bonn. Schloss Eichholz/Wesseling, 16. März 2012.
  • Über die Demokratie von morgen. Podienvortrag zusammen mit Gerhart Baum BM a.D., Abschlussveranstaltung ask-Reihe "Philosophie der Zukunft", Universität Bonn, 03. Februar 2012.
  • Politik auf Kredit – Moralische Aspekte im Verhältnis von Geld und Politik. Vortrag im Lions-Club Jülich, 25. Januar 2012.

Vorträge 2011
  • "Die fetten Jahre sind vorbei" – Über das Verhältnis von Wohlstand und Glück. Einführungsvortrag zur Eröffnung der ask-Reihe "Philosophie im Kino" in der Schweiz. St. Gallen (CH), 9. November 2011.
  • Was kommt auf wen zu – und wenn ja, woher? Eröffnungsvortrag zu: "Philosophie und Politik IX: Zukunft". Universität Bonn, 28. Oktober 2011.
  • Europäische Identität und die normative Kraft des Euro. Wirtschaftsethische Überlegungen zu einer (nur) gut gemeinten politischen Idee. Vortrag am 05.10.11 im Rahmen der KAS-Tagung "Europa in Zeiten der Finanzkrise", Cadenabbia/Italien 2.-6. Oktober 2011.
  • Wie viel Schopenhauer steckt in Richard Wagner? Vortrag beim Richard-Wagner-Verband, Sektion Bonn/Siegburg. Maritim Bonn, 04. Mai 2011.
  • Gerechte Gewalt? Einführungsvortrag zu "Philosophie im Kino XIV: In einer besseren Welt". Bonn, 27. April 2011.
  • Finanzen 21 - Ethische Perspektiven für die Finanzwelt des 21. Jahrhunderts. Vortrag zur Eröffung der gleichnamigen deutschlandweiten Podiumsreihe. Linden-Museum Stuttgart, 30. März 2011.
  • Die Macht der Daten. Gemeinsamer Podienvortrag mit Gerhart Baum, Abschlussveranstaltung ask-Reihe "Philosophie der Macht", Universität Bonn, 04. Februar 2011.

Vorträge 2010
  • Finanzen und Verantwortung. Auftaktvortrag zur Podienreihe "Finanzen 21" (2010-11), Bonn-Bad Godesberg, 30. November 2010.
  • Big Brother ist watching you? Chancen und Risiken der schönen neuen Datenwelt. Zusammen mit Gerhart Baum. Düsseldorf, Kaminabend, 11. November 2010.
  • Wonach fragt die Frage nach der Macht? Auftaktvortrag zur akadenisch-öffentlichen Kolloquienreihe "Philosophie der Macht". Universität Bonn, 29. Oktober 2010.
  • Wie wirklich ist die Wirtschaft? Über den Traum des Kapitalismus. Gastvortrag am Institut für Philosophie der Universität Bayreuth, 14. Juli 2010.
  • Zur Aktualität des politischen Denkens von Hannah Arendt. Gastvortrag am Institut für Politische Wissenschaft und Soziologie der Universität Bonn, 12. Juli 2010.
  • Werte. Vortrag bei der Stipendiaten-Fortbildung der Stiftung der deutschen Wirtschaft. Friedrichsdorf bei Frankfurt a.M., 11. Juni 2010.
  • Entgrenzung des Konsums – Chance oder Bedrohung freiheitlich-politischer Kultur? Gastvortrag, Universität Tübingen, 05. Mai 2010.
  • Geist und Gewalt. Über die Banalität des Bösen. Einführungsvortrag zu "Philosophie im Kino XII: Das weiße Band". Bonn, 28. April 2010.
  • Unternehmen und Verantwortung. Podienvortrag, zusammen mit Gerhart Baum. Gut Gnadental Neuss, 24. Februar 2010.
  • Staat, Sicherheit – Staatssicherheit? Über das ambivalente Verhältnis von Staat und Sicherheit. Einführungsvortrag zu "Philosophie im Kino XI: Das Leben der Anderen". Bonn, 05. Februar 2010.

Vorträge 2009
  • Geld und Liebe – Über ein prekäres Beziehungsverhältnis. Einführungsvortrag zu "Philosophie im Kino X: Jerichow". Bonn, 18. November 2009.
  • Wie wirklich ist die Wirtschaft? Über den Traum des Kapitalismus. Einführungsvortrag zu "Philosophie im Kino IX: Yella". Bonn, 28. Oktober 2009.
  • Moral als wirtschaftlicher Faktor – Neue Handlungsfelder für Verbraucher und Unternehmer? Im Rahmen des interdisziplinären Workshops "Ist die Daseinsfürsorge auf der Strecke geblieben? – Energieversorgung zwischen privatwirtschaftlichen und öffentlichen Interessen", veranstaltet vom Forschungszentrum Jülich und der Akademie für Sozialethik und Öffentliche Kultur. Jülich, 23. Juni 2009.
  • Arbeit um jeden Preis? Moderne Arbeit zwischen Würde, Wert und Wettbewerb. Einführungsvortrag zu "Philosophie im Kino VIII: It's a Free World". Bonn, 17. Juni 2009.
  • "Was bedeutet 'unternehmerisch handeln' im Gesundheitsbereich? Zur Zielbestimmung ökonomischen Handelns bei kirchlichen Krankenhausträgern". Vortrag beim Caritas Träger Trier (ctt), 15. Mai 2009.
  • Irgendwo im Nirgendwo. Über Heimat und Fremde. Einführungsvortrag zu "Philosophie im Kino VII: Out of Rosenheim". Bonn, 06.02.2009.

Vorträge 2008
  • Was heißt ökonomische 'Realität'? Über die Unvermeidlichkeit philosophischer Bestimmungen von Wirtschaft. Vortrag auf der UNESCO-Konferenz "Wozu (noch) Philosophie?", Bonn 25. November 2008.
  • Recht oder Moral? Bürgerliches Engagement zwischen Selbstjustiz und Zivicourage. Einführungsvortrag zu "Philosophie im Kino VI, Bonn 14. November 2008.
  • Wer ist Spitze? Eliten, Außenseiter und soziale Helden. Einführungsvortrag zu „Philosophie im Kino V: Elling“, Bonn 11. Juli 2008.
  • Über die prinzipielle Differenz von Bildung und Leistungssport. Eröffnungsvortrag zur Veranstaltung „Diskurs Bildung und Jugend“ der Friedrich-Ebert-Stiftung, der Akademie für Sozialethik und Öffentliche Kultur und des Schülerplanspiels United Nations e.V. Bonn, 06. Juni 2008.
  • Werte und Erfolg – eine Positionsbestimmung. Vortrag zur Eröffnung des Gesprächsforums „Werte und Erfolg“ der Plansecur-Stiftung. Augsburg, 30. Mai 2008. 
  • Die Heimat, die Fremde und der Tod - Migration im Spannungsfeld von Identität und Anderssein. Einführungsvortrag zu „Philosophie im Kino IV: Auf der anderen Seite“, Bonn 18. April 2008.
  • Was heißt Integration? Gastvortrag im Rahmen der Ringvorlesung „Internationales Bonn. Migration, Integration und Entwicklung“ an der Universität Bonn. Bonn, 16. April 2008.  
  • Soziale Aspekte Europas. Podienvortrag auf der gleichnamigen Diskussionsveranstaltung, ausgerichtet von der SPD Kaiserslautern i.V.m. dem Institut für Unternehmensführung und der Akademie für Sozialethik und Öffentliche Kultur. Kaiserslautern, 22. Februar 2008.

Vorträge 2007
  • Konsum und Kontrolle. Schnittpunktdialog 3. Veranstaltet bei der Stiftung Wertevolle Zukunft durch die Akademie für Sozialethik und Öffentliche Kultur, Hamburg 29.November 2007.
  • Verantwortung im Markt. Vortrag auf der Consulting-Akademie 2007, Kassel 06. September 2007.
  • Arbeit und Anerkennung. Schnittpunktdialog 2. Veranstaltet bei der Stiftung „Wertevolle Zukunft“ durch die Akademie für Sozialethik und Öffentliche Kultur, Hamburg 12. Juli 2007.
  • Grundeinkommen – Ein Konzept für die Gesellschaft von morgen?
    Eröffnungsvortrag zum gleichnamigen Symposion, veranstaltet von der Akademie für Sozialethik und Öffentliche Kultur, der Stiftung Wertevolle Zukunft (Hamburg) und der brandStiftung (Köln). Bonn-Bad Godesberg, 10. Mai 2007.
  • Markt und Mensch. Schnittpunktdialog 1. Veranstaltet bei der Stiftung „Wertevolle Zukunft“ durch die Akademie für Sozialethik und Öffentliche Kultur, Hamburg 05. April 2007.
  • Kritik des Liberalismus. Impulsreferat im Rahmen des Programmseminars „Humanistischer Liberalismus“ des Bundesverbandes der Jungen Liberalen, Bonn 10. März 2007.

Vorträge 2006
  • Anthropologische Prämissen des Arbeitsbegriffs. Eröffnungsvortrag zur Philo­sophie-Fachschaftstagung des Cusanuswerks „Philosophie der Arbeit“, Dortmund 26. Januar 2006.

Vorträge 2005
  • Macht Arbeit glücklich? Eröffnungsvortrag zum Semesterthema 'Perspek­tive Glück' der VHS Münster, 22. September 2005.
  • Professioneller Umgang mit bioethischer Information. Gastvorlesung an der Universität Köln, 22. Juni 2005. 

Vorträge 2004
  • Was die Welt im Innersten zusammenhält. Kants Expeditionen zu den Grenzen von Sein und Wissen. Akademischer Jahresvortrag bei der AV Tuisconia-Königsberg zu Bonn, 20. Juli 2004.

Veröffentlichungen

  • Ethik des Sterbens. Begleitbuch zur gleichnamigen Kolloquien-Reihe an der Universität Bonn. Hg. v. der Akademie für Sozialethik und Öffentliche Kultur. Bonn 2016.
  • Ethik des Krieges. Begleitbuch zur gleichnamigen Kolloquien-Reihe an der Universität Bonn. Hg. v. der Akademie für Sozialethik und Öffentliche Kultur. Bonn 2015.
  • Philosophie und Gesellschaft: Gerechtigkeit. Begleitbuch zur gleichnamigen Kolloquien-Reihe an der Universität Bonn. Hg. v. der Akademie für Sozialethik und Öffentliche Kultur. Bonn 2014.
  • Philosophie der Wirtschaft. Die nicht-ökonomischen Grundlagen der Ökonomie. Begleitbuch zur gleichnamigen Kolloqiuen-Reihe an der Universität Bonn. Hg. v. der Akademie für Sozialethik und Öffentliche Kultur. Bonn 2013.
  • Philosophie der Verantwortung. Begleitbuch zur gleichnamigen Kolloquien-Reihe an der Universität Bonn. Hg. v. der Akademie für Sozialethik und Öffentliche Kultur. Bonn 2012.
  • Verantwortung, Macht und Führung - Versuch einer dialog-ethischen Neubestimmung. In: Kooperation und Verantwortung. Hg. v. Matthias Schmidt, Christoph Schank u. Kristin Vorbohle. München/Mering 2011.
  • Artikel ‚Arbeit’. In: Neues Handwörterbuch der Philosophie, Alber-Verlag. Freiburg/München 2011.
  • Werte und Erfolg – Welchen Beitrag eine werteorientierte Unternehmensführung zum Erfolg leistet. (Hg., zusammen mit Matthias Schmidt). Kassel 2010 [in Vorbereitung].
  • Ideal und Konzept des Grundeinkommens. Zur Logik einer über sich selbst hinausweisenden Idee. Karlsruhe 2010. 
  • Verlangen und Verlust - Grundkoordinaten einer Ethik des Konsums. In: Wissenswert 02/2008. In: Journal Wissenswert 02/2008. Quelle: http://wissenswert-journal.de.
  • Werbung und Werte – Konsumethische Überlegungen zu einem ambivalenten Verhältnis. In: Th. Beschorner/M. Schmidt (Hg.): Zur Verantwortung von Unternehmen und Konsumenten, München/Mering 2008, 63–76.
  • Aporie und Subjekt. Die erkenntnistheoretische Entfaltungslogik der Philosophie Schopen­hauers. Würzburg 2003. (Dissertation)
  • Grenzen und Grenzüberschreitungen: Sektionsbeiträge/XIX. Deutscher Kongress für Philosophie. (Hg., zus. m. Wolfram Hogrebe). Bonn 2002.

Moderationen

  • Bank im Dialog. Finanzethische Reihe, 9 Podienveranstaltungen deutschlandweit von September bis November 2011, in Verbindung mit der quirin bank AG, Berrlin.
  • Finanzen 21 - Ethische Perspektiven für die Finanzwelt des 21. Jahrhunderts. Deutschlandweite Reihe von Diskursforen, in Verbindung mit der quirin bank AG. Beginn: Stuttgart, 30.03.2011.
  • Gesellschaftlicher Zusammenhalt im Fokus von Politik und politischer Bildung. Unter Beteiligung von BM des Inneren Thomas de Maiziére. Berlib, 06.07.10
  • „Zweiklassenmedizin – schlägt der Preis die Qualität? Forderungen aus Patientensicht an die neue Bundesregierung." Presse-Workshop,  REHACARE 2009, Messe Düsseldorf, 14.10.2009.
  • Auswirkungen der Gesundheitsreform auf dem Hilfsmittelmarkt. Podiendebatte, REHAB 2009, Messe Karlsruhe, 08.05.2009.
  • Was heißt und wo ist Heimat? Podiendiskussion, Abschlussveranstaltung Reihe "Philosophie und Politik VI" Bonn, 06.02.2009. Eigenprojekt.
  • IFU-Berater Netzwerk. Moderation der regulären Treffen und Sonderveranstaltungen des Beraternetzwerkes des Instituts für Unternehmensführung Bonn, fortlaufend seit Oktober 2008.
  • Diversität und Gerechtigkeit. Unternehmensethische Podiendebatte, Consulting Akademie 2008 Kaiserslautern, 31.07.2008. Werte und Erfolg. Deutschlandweite wirtschafts- und unternehmensethische Forenreihe, fortlaufend seit Mai 2008. Projektkooperationspartner.
  • Was ist Integration? Podiendiskussion, Abschlussveranstaltung Reihe "Philosophie und Politik V" Bonn, 01.02.2008.

Presse/Medien

  • Expertenbeitrag zum Thema Wiedereinsetzung von Ulrich Hoeneß als Präsident des FC Bayern. WDR 3 Fernsehen, "Aktuelle Stunde" vom 25.11.16.
  • Autonome Autos richten über Leben und Tod. Beitrag in "20 Minuten" (Schweiz) vom 19.10.2016.
  • Zwischen Schuld und Erlösung. Philosophie im Kino diskutiert über Gnade. Rezension der Veranstaltung "Philosophie im Kino: Gnade -Über die Erlösung von der Schuld" vom 19.09.2016. Bonner Generalanzeiger, 21.09.2016. Autorin: Ulrike Strauch.
  • Die halbierte Idee der Demokratie. Gastbeitrag in der Neuen Zürcher Zeitung (NZZ) vom 29.08.2016.
  • Der Krieg und die Ethik. Radioausstrahlung öffentlicher Universitätsvortrag von Dr. Martin Booms. Deutschlandradio, 27.03.2016. Weitere Informationen und Podcast: hier...
  • Gibt es den gerechten Krieg? Radioausstrahlung öffentlicher Vortrag von Dr. Martin Booms. Deutschlandradio, 26.03.2016. Weitere Informationen und Podcast: hier...
  • Einmal Instanbul und zurück. Philosophie im Kino: Eine Diskussion über Heimat und Fremde am Beispiel von Fatih Akins 'Auf der anderen Seite'. Zeitungsbericht über die ask-Veransatltung "Philosophie im Kino: Was ist deutsch?" Bonner General-Anzeiger, 24.02.2016. Autorin: Ulrike Strauch.
  • Philosophische Betrachtungen: Vom Sinn des Klagens. Radio-Essay von Karin Lamsfuss, unter Mitwirkung von Dr. Martin Booms (Experten-O-Ton). Ausgestrahlt vom Bayerischen Rundfunk am 10.02.2016. Online: hier...
  • Keine Algorithmen für ethische Fragen. Ethische Stellungnahme zusammen mit Martin Kolmar. In: Neue Zürcher Zeitung (NZZ) vom 26.01.2016. Online: hier...
  • Terror und Krieg I: Die neue Rede vom Krieg. Radioausstrahlung öffentlicher Universitätsvortrag von Dr. Martin Booms. DRadio, 09.01.2016. Weitere Informationen und Podcast: hier...
  • Terror und Krieg II: Mittel gegen den Terror. Radioaussstrahlung öffentlicher Universitätsvortrag von Dr. Martin Booms. DRadio, 10.01.2016. Weitere Informationen und Podcast: hier...
  • Bundestag entscheidet über Gesetz zur Sterbehilfe/zum assistierten Suizid. Live-Gespräch mit Dr. Martin Booms, Phoenix "Der Tag", Studio Bonn, 30.10.2015.
  • Flüchtlingskrise: Ist die Einmauerung Europas eine Lösung? Radiointerview mit Dr. Martin Booms, WDR 2 "Sonntag der Tag" vom 25.10.2015, Moderation: Heike Knispel. Online-Interview: hier...
  • Ich muss euch wehtun'. Der Wissenschaftler Martin Booms geht mit seiner Reihe 'Philosophie im Kino' an ethische Grundfragen. Artikel/Print. In: Bonner Generalanzeiger, 18. April 2015.
  • Dr. Martin Booms als Talkgast beim "Bonner Wirtschaftstalk" zum Thema Werteorientierung in Unternehmen vom 30.05.14. Ausstrahlung: center.tv, 30.05.14, 20:00 Uhr.
  • Dr. Martin Booms als Talkgast im SWR-Nachtcafé zum Thema Ehrlich währt am längsten? vom 21.03.2014, Moderation: Wieland Backes. Zur HP der Sendung: hier...
  • Hoeneß leidet unter moralischer Schizophrenie. Der Sozialethiker Martin Booms fordert ein Abrücken von der Leistungs- hin zur Verantwortungsgesellschaft. In: Deutsche Welle online, 17. März 2014. Zum Online-Artikel: hier...
  • Kultur der Gier aufbrechen. Ethiker Dr. Martin Booms plädiert für Verantwortungseliten statt Leistungseliten. In: Lüneburger Landeszeitung, 14. März 2014. [Download: unten]
  • Live-Expertise von Dr. Martin Booms zum Thema Der Fall Uli Hoeneß – ein gerechtes Urteil?, WDR 2 "Arena" vom 13.03.2014, Call-In-Sendung, zusammen mit Manfred Breuckmann und Ulrich Ueckerseifer, Moderation: Michael Brocker. Podcast: hier...
  • Live-Gespräch mit Dr. Martin Booms zum Thema Sterbehilfe - Freigabe der aktiven Sterbehilfe für Kinder und Jugendliche in Belgien, Phoenix "Der Tag", Schalte aus dem ARD-Hauptstadtstudio Berlin, 13.02.2014.
  • Expertenbeitrag (Interview) zum Thema Steuermoral und Steuerehrlichkeit, WDR 3-Fernsehen, Magazin "Westpol", Sendung vom 09.02.2014.
  • Expertenbeitrag/Interview zum Thema Wie ehrlich sind wir? angesichts der Steuer-Debatte um Alice Schwarzer NDR 1-Radio, Format "Und jetzt kommen Sie", Sendung vom 08.02.2014.
  • Expertenbeitrag (Interview) zu Moral und Doppelmoral in der Steuerfrage, WDR 3-Fernsehen, "Aktuelle Stunde", Sendung vom 08.02.2014. 
  • Studiogespräch (25-minütiges Live-Einzelinterview) zum Thema Hoeneß, Sommer, Schwarzer & Co – Brauchen wir noch Moralapostel? WDR 3-Fernsehen, Format "eins zu eins", Sendung am 06.02.2014. Zur Sendung: hier...
  • Live-Interview (Studio-Schalte) zum Thema Steuerehrlichkeit und Doppelmoral anlässlich der Debatte um den Steuer-Fall um Alice Schwarzer, WDR 2-Radio, "Mittagsmagazin", Sendung vom 05.02.2014.
  • Expertenbeitrag/O-Ton zur moralischen Verantwortung von Alice Schwarzer bezüglich Steuerhinterziehung, ARD-Fernsehen, "Tagesthemen", Sendung vom 03.02.2014 (landesweite Ausstrahlung). Zur Sendung: hier...
  • Expertenbeitrag (Interview) zum Steuer-Fall Alice Schwarzer von Dr. Martin Booms, WDR 3-Fernsehen, "Aktuelle Stunde", Sendung vom 03.02.2014.
  • Expertenbeitrag zum Steuer-Fall Klaus Zumwinkel von Dr. Martin Booms, WDR-Fernsehen, "Aktuelle Stunde", Sendung vom 25.01.2014 (NRW-weite Ausstrahlung).
  • Expertenbeitrag zum Prozess gegen Ex-Bundespräsident Christan Wulff von Dr. Martin Booms, WDR-Fernsehen, "Aktuelle Stunde", Sendung vom 19.12.2013. (NRW-weite Ausstrahlung).
  • Unternehmerische Kernaufgabe. Interview mit Dr. Martin Booms über das Thema Unternehmensethik und Compliance. In: Bonner Generalanzeiger, 26. November 2013 (Print/online). Interviewerin: Jutta Specht.
  • In der Krise mit Kant im Kino. Artikel und Interview über die ask-Reihe "Philosophie im Kino". In: St. Galler Tagblatt, 17. September 2013 (Print/online). Autorin: Valeria Heintges.
    Zum Online-Artikel: hier...
  • Studiogast in der Sendung "In unserem Alter" zum Thema "Heimat", WDR 4 (Hörfunk), Live-Ausstrahlung 14. September 2013, 8–9 Uhr.
    Podcast der Sendung: hier...
  • Moral und Doppelmoral in der Steueraffäre Ulrich Hoeneß. Live-Interview, WDR 2 (Hörfunk), Mittagsmagazin am Samstag, Sendung vom 27. April 2013.
  • Interview zum Thema "Sterben", WDR-Fernsehen, "Lokalzeit Bonn", Sendung vom 16. Oktober 2012 (regionale Ausstrahlung).
  • O-Ton (Expertenbeitrag) Dr. Martin Booms zum Euro-Rettungsplan von Merkel/Sarkozy, WDR-Fernsehen "Aktuelle Stunde", Sendung vom 3. Dezember 2011, 18:50–19.30 Uhr.
    http://www.wdr.de/mediathek/html/regional/rueckschau/aktuelle_stunde.xml
  • Studio-Gespräch (live Einzelinterview) zur politischen Verantwortung in der Schuldenkrise, WDR-Fernsehen, Format "eins zu eins", Sendung vom 24. November 2011, 9:20–9:45 Uhr (NRW-weite Ausstrahlung).
    Zum Sendebeitrag: hier...
  • Interview für WDR-Fernsehen "Westpol" (NRW-landesweit) zu politischen Bedeutung der Schuldenkrise, Ausstrahlung 13. November 2011, 19.30 Uhr WDR-Fernsehen.
  • Live-Interview im "Radio 96 acht" zur europäischen Krise mit Blick auf Griechenland, 11. November 2011, 19–20 Uhr.
  • Interview "Radio 96 acht" zur ethischen Legitimität der Tötung von Osama Bin Laden durch US-Spezialtruppen, 06. Mai 2011.
  • Live-Interview mit Hörer Call-In "Radio 96 acht" zum Thema "Gerechte Gewalt", 29. April 2011. 
  • Interview WDR-Fernsehen "Aktuelle Stunde" (NRW-landesweit) zu den Plagiatsvorwürfen um die Dissertation von Minister zu Guttenberg, 19. Februar 2011.
  • Interview WDR-Fernsehen NRW "Aktuelle Stunde" zum Thema Zivilcourage, 25. Januar 2011.
  • Live-Interview WDR-Fernsehen"Lokalzeit Bonn" zun Thema Jugendgewalt und gesellschaftliche Werteentwicklung", 16. Juli 2010
  • Interview-Beitrag zu: Michael Reitz: "Das fast perfekte Verbrechen - Postmodernes Denken und Wirtschaftskrise" [Radio-Essay], Erstsendung: BR am 01. Juni 2010, weitere Sendung: NDR 23.11.2010.
  • Live-Expertenbefragung Hörfunk WDR 3 zum Thema Selbstjustiz und Zivilcourage am 30.09.2008.
  • "Eine Antwort von unten" [Gespräch mit Dr. Martin Booms zum Thema
    Grundeinkommen; Interview: Michael Hesse]. In: Kölner Stadt-Anzeiger, 
    11.09.2008.
  • "Opel-Krise, auch ein Fall für die Philosophie?"[Gespräch mit Dr. Martin
    Booms; Interview: Frank Lorentz]. In: Welt am Sonntag 43, 24.10.2004.
  • "Zieht euch warm an! - Der CDU-Politiker Norbert Blüm und
    der Wissenschaftler Martin Booms lehrten in Bonn 'Philosophie und 
    Politik'; ein Gespräch über Irrtümer der Politiker und die neuen Chancen
    für Denker." [Gespräch mit Dr. Martin Booms und Dr. Norbert Blüm;
    Interview: Frank Lorentz Frank]. In: Welt am Sonntag 5, 01.02.2004.