Diskussionsveranstaltung „Soziale Aspekte Europas“
Die Diskussionsveranstaltung, zu der die Akademie für Sozialethik und Öffentliche Kultur in Verbindung mit seinem Kooperationspartner IU (Institut für Unternehmensführung, Kaiserslautern) nach Kaiserslautern eingeladen hatte, befasste sich mit der Frage nach den Umrissen und Leitlinien einer Europäischen Sozialmodells. Dabei ging es insbesondere auch darum, als Voraussetzung für die Beantwortung der Frage nach einem zukünftigen europäischen Sozialmodell zu klären, was unter ‚sozial’ zu verstehen sei und was insbesondere auch die Grundidee des europäischen Zusammenhalts, also die europäische Identität, im Kern ausmache. Der Leiter der ask, Dr. Martin Booms, vertrat dabei die Auffassung, dass eine identitätsstiftendes Werteverständnis Grundlage jedweden konkreten europäischen Sozialmodells sein müsse und plädoyierte für eine unverkürzte, insbesondere nicht ökonomistisch verkürzte Perspektive auf den Begriff des ‚Sozialen’.
Eine Darstellung der Kernargumente der Diskutanten ist dem Veranstaltungsbericht in „CSR-News.net“ zu entnehmen.